Sarajevo is defending Walter (German)

Sarajevo is defending Waltera
​​Vrijeme realizacije: 2009 – 2013
Jezik: Njemački

Radio drama Sarajevo brani Waltera, otvara po sebi više naučnih hipoteza, dekonstruira ih i tako stvara jednu nemoguću vezu između naučne oblasti radija, psihologije kao i socijalnih komunikacijskih sistema. Radio drama također daje odgovor na pitanje: “šta bi se desilo kad bi cijeli svijet čuo moje misli?” Kroz radnju, slušatelji/ce dobijaju uvid u jedan imaginarni sistem komunikacije koji glavnom akteru daje ulogu “predajnika misli” i koji je u kontekstu radio drame zapravo javni mikrofon a u kontekstu radiofonije kanal javne komunikacije.

Das Hörspiel Sarajevo verteidigt den Walter öffnet und dekonstruiert an sich mehrere wissenschaftlichen Hypothesen und schafft eine unmögliche Verbindung zwischen dem Bereichen von Radio, der Psychologie, und von sozialen Kommunikationssystemen. Das Hörspiel gibt auch einen Antwort auf die Frage, was würde passieren wenn die ganze Welt meine Gedanken hören könnte? Die Hörer/innen bekommen durch die Handlung einen Einsicht in ein imaginäres System der Kommunikation der dem Hauptdarsteller eine Rolle des „Senders von Gedanken“ zuweist.

Radio drama “Sarajevo defends Walter” opens and in a way deconstruct several scientific hypotheses and by that creates an “impossible” connection between areas or disciplines of radio, psychology and social communication systems. Radio drama is looking for answer on the question. What would happen if the world would hear my thoughts? Listeners are getting an insight into an imaginative system of the communication where main actor is getting the role of the transmitter of thoughts.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Männliche Stimme: “… irgendwo in Jugoslawien, wo immer sie sein mag, irgendwo in Bosnien und Herzegowina, was immer sie geworden ist, irgendwo in Sarajevo was immer aus ihm überlebt hat…” am Anfang des neuen Millenniums…

O-Ton Ausschnitt aus dem Film “Walter verteidigt Sarajevo” … seit ich in Sarajevo bin suche ich Walter und finde ihm nicht, jetzt wo ich gehen muss, weiß ich wer er ist… – … sie wissen wer Walter ist? Sagen sie mir sofort seinen Namen… ! – … ich werde ihn ihnen zeigen…

O-Ton Ausschnitt – Kurze Klangsequenzen der Stadt

Haris Stimme (beim aufwachen im Bett): Ich. Völliger Versager. 22 Jahre im Knochen, arbeitsloser Gewerkschafter…

Haris Stimme (Gedanken) – Das ist eine unabhängige Stimme ohne Raum Atmosphäre: Ich bin der Gewerkschaftsvorsitzende aller Versager in diesem Land das alles, außer Arbeiter hat; ich bin der Vorsitzender einer Gewerkschaftsabteilung das sich nicht mal so nennen darf weil die Versager die Mitglieder dieser Organisation sind sich nicht einigen können und weil sie alle denn größten Versager als Vorsitzenden haben… mich.

Haris Stimme (Monolog im Bett oder Selbstgespräch): … Heute ist ein neuer Tag. Ich kann es nicht mehr, ich will zurück treten, ich schaff es nicht, es gibt keinen Ersatz, es gibt niemanden der so etwas machen würde, Gewerkschaftsvorsitzende der arbeitslosen Jugend.

Haris Stimme (Gedanken): Sinnlosigkeit pur.

Stimme von Mutter: Willst du Kaffee ?

Haris Stimme (Steht aus dem Bett auf, Knochen Geräusch beim aufstehen, Schritte durch das Zimmer, lautes Atem): Ahhhh

Haris Stimme (Gedanken): Die hören jedes Schritt dem ich mache, jetzt lachen die mich aus, wie ist es möglich das sie alles wissen was ich denke, es kann doch nicht sein das sie meine Gedanken lesen.

Abnahme der Tasse vom Tisch, Geräusche der Zigarettenpackung, Anzünden der Zigarette, Atem, Trinken von Kaffee, Schritte durch das Zimmer, Aufmachen von Türen, Schließen von Türen, Versuch die Türen zu öffnen die geschlossen sind

Vater Stimme: Guten Morgen, Arbeiterklasse von Bosnien und Herzegowina, es ist genau 12 Uhr (steigt aus der Toilette raus),

Schließen von Toilette Tür, Pissen, Wasser, Atem, Waschbecken, Gesichtswaschen, Atem, Zähne putzen, Ausstiegen aus der Toilette

Vater Stimme (Stimme aus dem anderen Zimmer): … gehe und finde dir eine sinnvolle Arbeit…, muss du den unbedingt jeden Tag dem Gewerkschaftsclown spielen? Du kriegst keinen Pfennig für deine Gewerkschaftlereien…

Türen, Atem, Einschalten vom Radio

Haris Stimme (Gedanken): vielleicht haben sie einen Mikrofon in meinem Ohr oder in meinem Handy, so können sie mich abhören, aber sie wissen was ich denke, und zwar alle, die ganze Stadt, die ganze Land, die ganze Welt hört meine Gedanken. Die frage ist, wie verdammt doch mal, das was ich jetzt denke, alle wissen das ich es denke, sie wissen alles was ich weiß, ich stehe vor dem ganzen Welt total Nackt.

Haris Stimme: Verdammte Sitzung ich muss gehen!

Steht auf, Steigt aus dem Zimmer, Türen, Radio Fade-out

Stimme von Mutter (Aus der Küche): Willst du was essen?

Steigt aus dem Wohnung

Haris Stimme: Ahhh

Die Türen schließen sich

Vater Stimme (Aus anderen Zimmer): …nee, die Gewerkschafter essen nicht, sie leben vom Luft.…grüß mal den Präsidenten von mir…

Aufzug Knopf Klang

Haris Stimme: Ahhh

Elektriker Stimme: …so sind die Frauen Heute, sobald du eine Macke zeigst sind sie schon weg – hast du den Kontakt?

Geräusche der Reparatur

Elektriker 2 Stimme: Nee, warte bis ich den Stecker isoliere…

Elektriker Stimme: … man muss einfach Perfekt sein…

Haris Stimme (Gedanken): wie verdammt haben die zwei Elektriker gewusst das ich über sie und ihn gedacht habe, zwischen den beiden gibt es doch bestimmt etwas, ich sehe wie sie sich ansehen, er will nur ihr Geld haben, und sie ist so dumm das sie gar nicht merkt, sie will sich an mich rechen, ich bin nur dumm das ich darüber denke, ich darf nicht denken, na, wunderbar…

Schnelles laufen die Treppe hinunter, Geräusch der Ausgangstüren, Straßen Geräusche

Stimme einer Frau: …ich kenne ihre Mutter, eine nette Frau aber was hat die kleine in ihm überhaupt gesehene…

Haris Stimme (Gedanken): Das gibt's nicht.

Haris Stimme (Gedanken): ich will aus diesem Alptraum raus, es muss doch irgend eine Erklärung geben, hier muss doch eine Organisation dahinter stehen, ein System der Kommunikation dem ich nicht verstehen kann. Wie ist es möglich das diese Stadt mit mir kommuniziert und zwar über meinen eigenen Gedanken. Wer meldet wem was ich denke und wie und wieso mischt sich diese Stadt in meine Gedanken überhaupt…

Mädel Stimme:… dann sah ich auch Aschenbecher…, nein, ich meine…

Haris Stimme (Gedanken): Was für einen schönes Mädel

Haris Stimme (Gedanken): Was soll jetzt die Aschenbecher bedeuten.

Stimme einer Frau (heulend): Mein Mann hatte Herzanfall am Steuer gekriegt, kann jemand helfen, kann jemand ein Rettungswagen rufen!

Männer Stimme: Ja ziehen sie denn Mann raus aus dem Auto!

Stimme einer Frau (Heulend): Helfen sie bitte!

Geräusche von einer Straßenkreuzung, Menschen treten zu und fragen, was ist passiert

Haris Stimme (gedanken): Das ist bestimmt inszeniert, sie wollen sehen ob ich ein hilfsbereiter Mensch bin, sie testen mich, ich laufe weiter, mich geht das ganze nichts an, schließlich gibt es sowieso viele Menschen die helfen, sie alle sind Mitglieder der Organisation, verdammte Organisation, das sind wirklich skrupellose Menschen die von nicht zögern nur um mich verrückt zu machen, aber nein, ich habe es durchschaut.

Geräusch von Türen der Gewerkschaftshaus

Haris Stimme: Hallo Mirso

Strassen Geräusche hören auf

Mirso Stimme: Hallo Jugend

Haris Stimme: Gibt es jemanden oben?

Mirso Stimme: Nein, es ist noch keiner da

Haris Stimme (Gedanken): Mirso, der Rezeptionist, er ist der Präsident der Gewerkschaft von Gewerkschaften in Bosnien und Herzegowina, praktisch ist er der Chef aller Gewerkschaften, na ja wenn ich nur wusste wer ist der Chef von all dem was mir passiert, verdammt ich denke wieder…

Schritte am Stufen aufwärts

Gereusch von Schlüssel das öffnet die Türen von dem Büro

Haris Stimme: Ahhh

Haris Stimme (Gedanken): Hoffentlich kommen die nicht, dann werde ich zumindest in der Lage sein auf der Sitzung mit Bürger Partei Jugend allein zu sprechen.

Das Telefon Klingelt

Haris Stimme (Deprimiert): Guten Tag, Gewerkschaften.

Dado (Telefon Stimme): Hallo, wir kommen in 10 Minuten

Haris Stimme: Ok, wir sehen uns

legt auf

Haris Stimme: Scheiße, sie werden kommen, genau wenn man sie nicht braucht, wieso muss ich das alles dulden, ich will doch gar keine Verantwortung, ich habe ja auch keine Rechte ich habe nur Verantwortung, für die Rechte muss ich kämpfen, sie wollen Geld, ich habe keinen Geld, sie wollen Partys machen um die Jugendlichen zu motivieren den Gewerkschaften beizutreten, und ich kann einfach nicht die Partys für Arbeitslosen Jugendlichen organisieren weil die Jugendlichen die in Bergbau Minen arbeiten keine Löhne seit drei Monaten bekommen haben, und weil diese Leute Familien haben, und weil diese Leute streiken wollen,auf die Straßen gehen und jemandem die Kehle raus ziehen, und ich will nicht derjenige sein. Ich kann diesen Leuten nicht sagen, also ihr habt eure Löhne nicht gekriegt aber deswegen machen wir von der Seite der Gewerkschaften einen Party nur weil die Arbeitslosen einfach nicht motiviert sind für irgendwas anderes. Und scheiß auf alles ich will kein Präsident sein. Ich bin auch Arbeitslos.

Haris Stimme (Wütend Gedanken Laut): Warum brauche ich überhaupt diese scheiße in meinem leben? Gehen sie alle mit eurem Krieg zum Teufel. Hier hasst jeder jedem. Ich wollte keinen Krieg. Hier glaubt keiner keinem. Ich habe doch keinen Krieg geführt. Ich habe dieses Land nicht geteilt und es ist mir scheiß egal ob sie aus einem oder aus hundert und einem teil besteht. Ihr seit doch alle verdammt, nichts weiter, die Gott verdammte Stinker. Sie haben sich selbst verraten, eigene Idee verkauft, alles zerstört, fruchtbares Land vermint die eigene Kinder ins Krieg geschickt, aus dieser Kinder Monster geschaffen, invaliden, Kriegsverbrecher, sie haben die Zukunft mir und allen neuen Generationen gestohlen und jetzt kommt ihr mit einer Gott verdammten Geschichte über Demokratisierung, Transition, Marktwirtschaft und anderen scheiß und wollt noch das wir, die euer beschissenes Ball überlebt haben jetzt alles aufräumen, ihr Gott verdammte Miststücke…

Die Türen öffnen sich und Dado kommt rein

Stimme von Dado: Mit wem spricht du denn?

Haris Stimme (Wütend Gedanken Laut): ihr nichtsnutziger System, Abfall der Menschheit.

Haris Stimme: Ja mit mir selbst, wie du siehst und

Haris Stimme (schreiende Gedanken): Mit dem ganzen Gott verdammten Welt

Stimme von Dado: Wollen wir zu der Sitzung?

Haris Stimme: ja, wo sind die anderen?

Stimme von Dado: die warten auf uns dort.

Die Türen, Schritte von zwei Personen die Treppe hinunter laufen.

Stimme von Dado: Mirso da ist die Schlüssel

Stimme von Mirso: Ok, und wo ist die Aschenbecher?

Stimme von Dado: Ich weiß nicht.

Türen der Gewerkschaftshaus Geräusch.

Stimme von Haris (Gedanken): Gibt es etwas was du weißt? Wieso fragt er ihm nach der Aschenbecher und was zum Teufel hat Aschenbecher mit mir zu tun. Aschenbecher muss doch irgendwas mir sie zu tun haben, ja es ist wahrscheinlich die Bedeutung für Frauen, ein Schimpfwort oder kodiertes begriff, ja Aschenbecher ist wo Männer quasi deren Zigarren legen.

Straßen Geräusche, Die Türen Geräusch, Straßen Geräusche hören auf, Schritte im Gang, Türen,

Männliche Stimme: …ja die Jugendlichen sind hier einfach deprimiert und die Frage ist, was wir tun können…

Haris Stimme (Gedanken): bla bla bla immer das gleiche Gerede, wieso bin ich nur hier…

Stimme von Dado: Wir haben einen Konzept entwickelt und wir wollen als erstes Schritt einen Party organisieren…

Haris Stimme (Gedanken): Wunderbar, die Gewerkschaftsjugend in Bosnien und Herzegowina will einen Party haben.

Stimme von Dado: …mit multimedialen…

Haris Stimme (Gedanken): wobei wahrscheinlich viel Alkohol und Ecstasy konsumiert wird und… ich bin der verantwortliche…

Stimme von Dado: …wo wir also als Sicherheit, mit Gewerkschaft Polizei

Haris Stimme (Gedanken): natürlich während die Metallarbeiter in Hungerstreik getreten haben

Stimme von Dado: …wir mit der Unterstützung von Künstler Gewerkschaft das Programm gestalten und diese Gelegenheit nützen um die Gewerkschaft der jungen Schauspieler zu gründen…

Haris Stimme (Gedanken): …dabei soll derjenige der das unterschreibt von hungrigen Bergbauarbeiter aufgehängt werden.

Handy von Dado klingelt

Stimme von Dado: Entschuldigen sie mich ich muss mich melden

Dado verlässt das Raum, Türen werden geschlossen

Haris Stimme (Gedanken): der alte Trick wenn man nichts mehr zu sagen hat und als wichtig sich zeigen will, ihr alle sind doch nichts weiter als Idioten, wenn sie daran glauben das ich es unterschreiben werd.

Stimme von Dado: Entschuldigen sie mich nochmals ich musste…

Türen Geräusch

Stimme der Putzfrau: … meine Süße wenn die nur wussten was sie alles unterschreiben, hihihihihihihihih

Stimme der Sekretärin: hahahaha, da hast du recht meine liebe…

Türen Geräusch

Haris Stimme (Gedanken): wenn alle hören was ich denke dann muss es doch irgend jemandem geben der mir das sagen wird klipp und klar, nein sie haben wahrscheinlich einen System der Kommunikation aufgebaut um mich herum; aber ich kapiere es nicht. Wie kann jetzt die Putzfrau meine Gedanken mitbekommen haben, Wie ist es möglich das ihr Kommentar genau an meine Gedanken passt. der Dado ist das verdammte Koordinator von alles was mit mir passiert.

Türen Geräusch, Menschen sprechen

Haris Stimme (Gedanken): worüber spricht Dado mit dem Vertreter der Bürger Partei, die vereinbaren bestimmt die Party, toll, jetzt sehen mich alle vorwurfsvoll, so als ob sie sagen wollen du bist der Präsident und hast keinen Wort gesagt, die reden für dich, was eigentlich wahr ist, sie entscheiden für mich, alles was ich tue ist, ich denke, oder zumindest denke das ich denke…

Stimme von Dado: Wollen wir ins Büro?

Stimme von Haris: Ja gehen wir.

Türen Geräusch, Straßen Geräusche, Türen der Gewerkschaftsgebäude Geräusch

Stimme von Mirso: Hallo, oben ist jemand und wartet he he he…

Schritte im Gang, Treppen aufsteigend, Türen Geräusch

Mädel Stimme: Haaaaalooooo (warmes Grüß für Dado und ein kaltes für Haris)

Haris Stimme (Gedanken): Aschenbecher, ja, sie will in der Mitte sein, sie will manipulieren, ach scheiß drauf;

Stimme von Dado: Wir haben anscheinend keinen Internet

Stimme von Haris: ja und was soll ich jetzt machen?

Stimme von Dado: Gehe zum Goran ins Rechnungswesen und er will dir sagen was du machen sollst.

Haris Stimme: Aber wir haben kein Geld auf unserem Konto.

Stimme von Dado:  du kannst Goran sagen das wir die Gelder in zwei drei Tagen auf dem Rechnung bekommen werden.

Haris Stimme: Woher?

Stimme von Dado: Aus dem Budget der Stadt, für die Jugendaktivitäten für den Party.

Mädel Stimme: Juhuuu

Türen Geräusch

Haris Stimme (Gedanken): oh, verdammt noch mal ich glaube das nicht ich kann das doch nicht fassen. Diese Leute machen mich kaputt.

Türen Geräusch, Schritte im Gang, Türen Klopfen

Goran Stimme: Ja, herein. Hallo Haris, gut das du hier bist, denn ich wollte dich sprechen wegen den Telefonrechnungen…

Haris Stimme: Ja, ich weiß, im Moment haben wir kein Geld zur Verfügung aber in einigen Tagen bekommen wir Geld für das Party von der Stadt, könntest du unser Internet Problem irgendwie bald lösen?

Goran Stimme: Ja, Haris, das was ihr macht ist nicht eine kleine Sache, du musst wissen das es sich um die Öffentliche Gelder handelt, das sind Gelder von hungrigen Bürger dieses Stadt womit ihr Party organisieren wollen, ich hoffe nur das ihr wissen was sie machen. Es gibt Vorschriften wie man mit diesem Geld umgeht, naja ich werde versuchen euer Problem im Internet zu lösen… aber ich kann dir nichts versprechen…

Haris Stimme: Danke Goran

Schritte im Gang

Haris Stimme (Gedanken): ich bin fertig; erledigt; leer

Türen Geräusch

Mädel Stimme: Na hast du Internet Problem gelöst?

Haris Stimme: Ja, zumindest denke ich das.

Stimme von Dado: Wie, zumindest denkst du?

Haris Stimme: Goran hat versprochen er wird versuchen Gelder zu finden damit wir Telefonrechnung bezahlen…

Mädel Stimme: Guck mal was ich mitgebracht habe, Aschenbecher, ich habe sie selbst gemacht

Haris Stimme: Sie ist wirklich wunderbar, aber jetzt muss ich gehen

Mädel Stimme: Wohin gehst du?

Haris Stimme: Nach Hause, ich habe heute nichts gegessen.

Stimme von Dado: Wir sehen uns

Türen Geräusch

Stimme von Mädel: Tschüss

Schritte im Gang

Stimme von Haris: Auf wiedersehen Mirso

Türen der Gewerkschaftshaus Geräusch

Stimme von Mirso: Auf wiedersehen

Straßen Geräusche, Fluss

Haris Stimme (Gedanken): Ich habe es versucht, ich habe an mein Verstand geglaubt, ich muss verrückt sein, keiner will mir das sagen, ich glaube an die Arbeiter in einer Land der zerstörten Fabriken, ich glaube an Jugend in einer Land der zerstörten Träumen, ich glaube an Freundschaft in einer Land der Feindschaften. Ich glaube an Solidarität in einem Welt der Kriegsherren. Ich bin verrückt. Hoffe ich. wenn es nicht etwas schlimmeres ist. ich kann doch nicht länger teil dieses Theater sein. Ja, wem soll ich erklären das ich in keinem Zusammenhang lebe. Ich habe mein eigenen Zusammenhang entwickelt, ich kann mich nirgendwo verstecken. Ich bin nackt und habe nichts anzuziehen, ich schäme mich vor mich selbst, ich schäme mich vor der ganzen Stadt, vor allen Arbeiter und arbeitslosen dieses Landes. Ich schäme mich vor meinem Vater, meiner Mutter, ich habe keine Ahnung wie ich und wem ich meine Situation erklären kann, kein Mensch wird mir glauben. Es kann nicht möglich sein das alle hören was ich denke, irgend jemand würde mir das sagen, ich bin ja überhaupt nicht so wichtig schließlich habe ich mir selbst eingebildet das ich Präsident bin von etwas was überhaupt nicht existiert. Schließlich brauchen die Arbeitslosen keine Gewerkschaften, schließlich es gibt keine jugendlichen, wir sind alle alt, schließlich Gedanken kann man nicht lesen, schließlich kann eine Stadt nicht so perfekt eine Verschwörung organisieren, schließlich gibt es keine Einigkeit es gibt nur Vielfältigkeit. Vielleicht, aber nur vielleicht, es wäre ganz gut so eine Organisation zu haben.

Vater Stimme: Ja hier ist der Gewerkschaftler hehehe

Mutter Stimme: bist du hungrig?

Geräusch der Türen

Haris Stimme: Nein Danke

Vater Stimme: …nein er hat bestimmt in Gewerkschaften gegessen… in deren Restaurant.

Radio Moderator Stimme: …und jetzt hören wir einen Song der heißt “lass es sein” vom Beatles für alle die Beatles die in unserem Stadt verstreut stehen.

Stimme von Mutter: Wo warst du den ganzen Tag, wieso willst du nicht essen?

Let it be – Beatles

Stimme von Haris: Ich fühle mich schlecht mein Herz schlägt unglaublich

Stimme von Mutter: Willst du eine von meinen Pillen für die Berührung

Stimme von Haris: ja

Stimme von Mutter: Hier und leg dich hin ein wenig, ich habe dir doch gesagt das du nicht in die Gewerkschaften gehst.

Stimme von Haris (Gedanken): Sie hören alles ab, alles was ich tue, alles was ich sage, sie koordinieren Menschen die arbeitslos sind um mich zu verfolgen, sie inszenieren die Situationen um mich zu verrückt zu machen. Sie können raten was ich über bestimmten Situationen denken werde. Sie können meine Gedanken steuern, sie können meine Entscheidungen steuern, sie können mich mit der Fernbedienung steuern. Sie können mit mir tun was immer sie wollen, es gibt keinen Ausweg. Es gibt keinen Ausweg. Ich habe verloren, meine Land meine Stadt, meine liebe, meine Funktion, meine Organisation. Meine würde; meine Freiheit. Alles was ich habe ist ein Teufelskreis der Verantwortung und ewigen Lähmung.

O-Ton Ausschnitt aus dem Film “Walter verteidigt Sarajevo” –sehen sie diese Stadt, das ist Walter.

Komentariši

Upišite vaše podatke ispod ili kliknite na jednu od ikona da se prijavite:

WordPress.com logo

You are commenting using your WordPress.com account. Odjava / Promijeni )

Twitter slika

You are commenting using your Twitter account. Odjava / Promijeni )

Facebook fotografija

You are commenting using your Facebook account. Odjava / Promijeni )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Odjava / Promijeni )

Povezivanje na %s